Hygiene- und Schutzkonzept zur Corona-Pandemie

Betriebliches Maßnahmenkonzept zur Pandemieplanung aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2)
Einhaltung der aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen auf der Grundlage „Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (10. CoBeLVO) vom 19. Juni 2020

A. Allgemeine Schutzmaßnahmen
A 1.   Allgemeine Schutzmaßnahmen
Geltend für alle Personen, die sich auf dem Gelände der PTHV gGmbH aufhalten:
• Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden.
• Mund-Nasen-Bedeckung ist stets zu tragen, wenn:
a) der Mindestabstand schwer eingehalten werden kann (Flure, Toiletten)
b) Personen sich über einen längeren Zeitraum hinweg im selben Raum befinden (im
Speisesaal darf die Maske nur am Tisch abgenommen werden)
c) erhöhter oder dauerhafter Kontakt mit anderen Menschen außerhalb des
Hausstandes besteht.
• Einhalten der Nies- und Hustenetikette (in die Armbeuge) mit größtmöglichem Abstand.
• Unbewusstes Berühren von Augen, Mund, Nase ist zu vermeiden.
• Räumlichkeiten werden regelmäßig gelüftet.

A 2. Erkrankungen / Verdachtsfälle managen
2.1. Ein Gast ist erkrankt
• Die Hausleitung / Stellvertretung ist sofort schriftlich (Name, Adresse, etc.) zu informieren.
• Den Gast räumlich separieren, Kontakt zu anderen Personen weitestgehend unterbinden.
• In Absprache mit den oben genannten Verantwortlichen werden das örtliche
Gesundheitsamt und ein Arzt kontaktiert. Das weitere Vorgehen wird von einer/m Ärztin/Arzt
veranlasst.
• Falls veranlasst: Mit der Seminarleitung / der Ansprechperson über den Zeitpunkt der
Abreise in Kontakt treten.

2.2. Eine Kontaktperson von mir ist erkrankt / ich selbst bin erkrankt
• Wenn Krankheitssymptome während der Arbeit auftreten, wird umgehend die Hausleitung
oder deren Stellvertretung informiert und direkt nach Hause gegangen. Wir weisen darauf
hin, dass die erkrankte Person nicht zur/m Ärztin/Arzt geht, sondern diesen telefonisch
kontaktiert.
• Die Einrichtungsleitung kontaktiert das örtliche Gesundheitsamt.
• Treten in der Familie Erkrankungen auf, wird die Entscheidung über das zuhause bleiben
von der/m Ärztin/Arzt bzw. Gesundheitsamt in Abstimmung mit dem Arbeitgeber getroffen.

A 3. Verkehrswege & Räumlichkeiten
3.1. Allgemeines
• Beschilderungen zu Belüftungsregeln, max. Personenanzahl in Räumen/Aufzügen/Toiletten
und Abstandsmarkierungen sind im gesamten Haus zu beachten.

3.2 Räumlichkeiten
Bestuhlungsplan der Seminarräume unter Berücksichtigung der Abstandregelungen von 1,50 m

• Raumbezeichnung: Aula (Teilbereich) / Tischreihen „Parlament“ max. 7 x 6 Tische /
Tische/Pers.  42 / Stuhlkreis/Pers. 25

• Raumbezeichnung: Aula (mit Stuhllager) / Tischreihen „Parlament“ max. 10 x 6 Tische /
Tische/Pers. 60 / Stuhlkreis/Pers. 0

• Raumbezeichnung: Aula (komplett) / Tischreihen „Parlament“ max. 15 x 6 Tische /
Tische/Pers. 90 / Stuhlkreis/Pers. 0

• Raumbezeichnung: RH Saal / Tischreihen „Parlament“ max. 5 x 4 Tische / Tische/Pers. 20 /
Stuhlkreis/Pers. 15

• Raumbezeichnung: Gruppenraum A / Tischreihen „Parlament“ max. 1 Tisch oval /
Tische/Pers. 4 / Stuhlkreis/Pers. 6

• Raumbezeichnung: Gruppenraum B / Tischreihen „Parlament“ max. 4 x 2 Tische /
Tische/Pers. 8 / Stuhlkreis/Pers. 9

• Raumbezeichnung: Gruppenraum D / Tischreihen „Parlament“ (max. 4 x 2 Tische /
Tische/Pers. 8 / Stuhlkreis/Pers. 9

• Raumbezeichnung: BV Saal / Tischreihen „Parlament“ max. 6 x 4 Tische / Tische/Pers. 24 /
Stuhlkreis/Pers. 16

• Raumbezeichnung: HS 1 / Tischreihen „Parlament“ max. 4 x 4 Tische / Tische/Pers. 16 /
Stuhlkreis/Pers. 12

• Raumbezeichnung: HS 2 / Tischreihen „Parlament“ max. 3 x 3 Tische / Tische/Pers. 9 /
Stuhlkreis/Pers. 10

• Raumbezeichnung: HS 3 / Tischreihen „Parlament“ max. 3 x 2 Tische / Tische/Pers. 6 /
Stuhlkreis/Pers. 7

• Raumbezeichnung: HS 4 / Tischreihen „Parlament“ max. 6 x 3 Tische / Tische/Pers. 18 /
Stuhlkreis/Pers. 14

• Raumbezeichnung: HS 5 / Tischreihen „Parlament“ max. 6 x 3 Tische / Tische/Pers. 18 /
Stuhlkreis/Pers. 14

• Raumbezeichnung: Senatsraum / Tischreihen „Parlament“ max. 3 x 3 Tische / Tische/Pers. 9 /
Stuhlkreis/Pers. 10

• Raumbezeichnung: Pallottiraum / Tischreihen „Parlament“ max. 3 x 2 Tische / Tische/Pers. 6 /
Stuhlkreis/Pers. 7

• Wenn möglich, halten sich die Gäste zeitweise auch außerhalb des Gebäudes an der frischen Luft auf.

B. Personengruppenbezogene Informationen
B 1. Mitarbeitende allgemein
• Hände gründlich waschen und ggf. desinfizieren, vor allem vor Dienstbeginn, nach
Beendigung von Reinigungsarbeiten, nach dem Anfassen verschmutzter Gegenstände und
vor dem Wechsel der Tätigkeit. Ausreichende Mengen Händedesinfektionsmittel,
hautschonende Flüssigseife, Handcreme, Einmalhandtücher in der Personaltoilette und der
Küche werden zur Verfügung gestellt.
• Schutzhandschuhe werden regelmäßigen gewechselt.
• Der Abstand von 1,5 Meter wird während den Pausenzeiten eingehalten.
• Die Pausenzeiten werden versetzt stattfinden.
• Die Personalumkleide wird immer nur von einer Person maximal benutzt.
• In der Spülküche sind nicht mehr als 3 Personen gleichzeitig.
• In der Küche nicht sind mehr als 4 Personen gleichzeitig.
• An der Rezeption sind nicht mehr als 2 Personen gleichzeitig.
• Bei Unklarheiten der neuen Arbeitsvorgänge oder Ängsten / Sorgen bzgl. einer
Ansteckung, kann ein Gespräch mit der Hausleitung vereinbart werden.
Die besondere Situation für Stillende, Schwangere, Personen mit chronischen Erkrankungen
/ einem geschwächten Immunsystem und Personen ab 55 Jahren, die zu einem erhöhten
Risiko von Covid-19 führen könnten, sind dabei besonders zu berücksichtigen. Mit ihnen wird
die Lage telefonisch oder persönlich einzeln besprochen.
• Besprechungen werden auf das Minimum reduziert und / oder im Freien abgehalten.
• Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass eine Virenübertragung über die
Kleidung erfolgt. Daher wird täglich die Dienstkleidung gewechselt.
• Die Mitarbeitenden sind über die neuen Handlungsabläufe und den erhöhten Arbeitsschutz
zu unterrichten.

C. Bereichsbezogene Maßnahmen
C 1. Verpflegung Mahlzeiten im Speisesaal
• Vor jeder Mahlzeit werden die Türen zwischen Speisesaal und Foyer geöffnet und mit
einem Keil fixiert. Nach der Mahlzeit wird der Keil wieder entfernt (da Brandschutztür).
Außerdem wird der Speisesaal durchlüftet.
• Bei Betreten des Speisesaals sind alle Gäste verpflichtet, sich die Hände zu desinfizieren.
Die dafür vorgesehene Station ist aufgebaut und markiert. Der Abstand von 1,5m muss
eingehalten werden.
• Am Tisch füllen alle Gäste die vorbereiteten Formulare zur Kontakterfassung aus. Die
Formulare werden zur Dokumentation archiviert.
• Die Speiseausgabe erfolgt grundsätzlich über ein Ausgabebuffet.
• Tische und Stühle sind nach dem vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5m
ausgerichtet.
• Nach jeder Mahlzeit werden die Tische im Speisesaal sowie der obere Teil der Stuhllehne
gereinigt.
• Besteck und Geschirr, welches aus dem Speisesaal kommt, darf nur mit Handschuhen
angefasst werden. Dies gilt für die Service- und Spülkräfte. Am Ende der Spülleiste, im
reinen Bereich, steht eine Person ohne Handschuhe, welche das Besteck und Geschirr
aufräumt.
• Vor jedem Dienstschluss der Servicekraft desinfiziert sie alle Griffe, Schalter, Knöpfe und
Mülleimer im Küchenbereich.

C 2. Empfang
2.1. An- und Abreise
• Schlüssel werden bei der Rückgabe wie bisher in den Schlüsselkasten geworfen und im
Anschluss von der Empfangskraft desinfiziert.
• Alle Gäste müssen bis 09:00 Uhr ihre Zimmer räumen. Es gibt derzeit keine Möglichkeit
eines späten Check-Outs.

2.2. Reinigung
• Desinfektionsspender an der Rezeption ist für die Gäste positioniert.
• Täglich wird die Empfangstheke gereinigt.
• Nach jedem Dienstende im Büro und der Rezeption wird die Tastatur, Maus und das
Telefon desinfiziert.
• Ausgegebene Gegenstände (z.B. Föhn, Locher …) werden bei jeder Rückgabe desinfiziert.
• Nach jedem Gebrauch wird das EC-Kartenlesegerät desinfiziert.

2.3. Weiteres
• EC-Kartenlesegerät: Die Gäste bedienen das Gerät selbst.
• Es werden von allen Gästen die Daten (Name, Vorname, Telefonnummer, Adresse)
erhoben. Im Falle einer bekanntwerdenden Infektion, werden die Personen, welche zeitlich
im Haus waren, kontaktiert.
• Wenn notwendig werden Gäste in freundlichem Ton auf den Abstand zur Empfangstheke
oder zu anderen Personen und zum Tragen der Mund-Nasen-Maske hingewiesen.

C 3. House-Keeping
3.1. Allgemein
• Bei allen Tätigkeiten werden grundsätzlich Handschuhe getragen, diese nach jedem
Zimmer wechseln. Auch schmutzige Bettwäsche und Leintücher werden mit Handschuhen
abgezogen.
• Es werden in jedem Gästezimmer frische Lappen und Tücher verwendet, da nicht
auszuschließen ist, ob ein Gast im Haus erkrankt ist.
• Die Reinigung der Gästezimmer erfolgt jeweils durch eine Person und nach einem
festgelegten Reinigungsplan.
• Bettlaken und Handtücher werden bei mindestens 60 Grad gewaschen. (Wäscherei)

3.2. Zusätzliche Reinigungen mit Dokumentation
• 2x täglich: Reinigung der Handläufe der Treppen
• 2x täglich: Reinigung der öffentlichen Toiletten, Wasserhähne, WC-Spülkästen sowie
Seifenspendertasten
• 2x täglich: Reinigung und Desinfizierung der Türklinken und der Lichtschalter.
• 3x täglich: Desinfizierung der Desinfektionsspender an der Rezeption und in der Küche

Vallendar, 13. August 2020
Michael Zimmermann
Geschäftsführung